Der Chor macht Sommerpause

Nach ein paar sehr anregenden und schönen Proben mit Tim Edler als neuen musiaklischen Leiter des Gospelchores ist der Chor in die Sommerpause gestartet.

Die erste Probe danach findet am 3. September wie gewohnt von 19:30 Uhr bis 21 Uhr im Gemeindehaus an der Bolandstraße statt. Der Chor bereitet sich dann auf kommenden Konzerte und Gottesdienstbeteiligungen vor.

Interesse mitzusingen? Gerne!  Dann ist der Einstieg in den ersten beiden Proben – nach den Sommerferien, also am 3. und 10. Spetember möglich.

Chantal Spenke verabschiedet und willkommen geheißen

Chantal hat den Chor 15 Monate lang musikalisch erfolgreich „über Wasser gehalten“. Beim vorgezogenen Sommerfest sagte der Chor durch Cornelia Ertmer DANKESCHÖN! Zugleich unterstrich die Chorsprecherin, dass sich alle freuen, wenn Chantal dem Chor verbunden bleibt. Das dieser Wunsch auf Gegenliebe stößt, unterstrich die „Übergangs-Chorleiterin“ in ihrem Statement.

Pfarrer Achim Heckel dankte Chantal Spenke, im Hauptberuf Lehrerin, im Namen der Kirchengemeinde, dass sie den Chor mit viel Engagement über die Durststrecke gebracht hat. Er sei auch persönlich sehr dankbar, weil der Gospelchor zu den „Aushängeschildern“ des Gemeindebezirks Herzebrock-Clarholz gehöre.

 

Tim Edler ist neuer Chorleiter

Tim Edler (Vordergrund) mit einigen Chormitgliedern

Das Presbyterium der Evangelischen Versöhnungs-Kirchengemeinde hat in seiner Sitzung am 16. Mai die Anstellung von Tim Edler, 36, als neuen Leiter des Gospelchores beschlossen. Der studierte Musiker -Keyboards & Musicalproduktions an der Musikhochschule in Münster- wohnt in Gütersloh und verfügt auch über mehrjährige Erfahrungen in der Leitung von Chören.               Am 21. Mai überzeugte er -einmal mehr- mit seiner ersten Probe beim Rainbow Gospelchor. Bei der anschließenden Chorversammlung wurden erste gemeinsame Pläne geschmiedet. Unter anderem wird der Chor am 10. November im Rahmen der Reihe „Christuskirche Kreativ“ in Marienfeld auftreten, bei Adventsgottesdiensten 2019 mitwirken und im März 2020 einer Einladung nach Steenwijk / Niederlande folgen.

Großes Interesse geweckt

hat die Vorstellung von Tim Edler, Gütersloh, als möglicher neuer Chorleiter. Nach dem Gespräch mit der vom Presbyterium eingesetzten Bewerbungskommission absolvierte der diplomierte Musiker eine Probe mit dem Chor. Das anschließende Votum der Teilnehmenden fiel eindeutig aus: Wir wünschen uns Tim Edler als neuen Chorleiter! Auch Edler, der schon mehrere Jahre Chöre, auch einen Gospelchor, im Westmünsterland geleitet hat, kann sich die neue Aufgabe gut vorstellen. Nun ist es am Presbyterium der Versöhnungs-Kirchengemeinde, den Beschluss zur Anstellung des Vollblutmusikers zu fassen.

Da Chantal Spenke

Der Chor sagt danke Chantal Spenke!

mit dem Auftritt des Chores am Samstag, den 11.5. beim Festakt der kommunalen deutsch-niederländischen Partnerschaft und mit der Mitwirkung beim Konfirmationsgottesdienst am 12.05,2019 ihren Dienst als Übergangs-Chorleiterin beendet, findet am Dienstag, den 14. Mai keine Chorprobe statt. Stattdessen trifft sich das Chorteam zu Beratungen.

Leckeren Kuchen am 1. Mai bei Gärtnerei Utler

Wie in den vergangenen Jahren beteiligt sich der Chor mit einer Kuchentheke am 1. Mai bei Utler in Herzebrock-Clarholz. Die Gärtnerei wird traditionell am 1. Mai von vielen Besucher*innen angefahren. Neben den unterschiedlichen Blumen und Gartengewächsen, Getränken und Würstchen konzentriert sich unser Angebot auf viele Sorten selbst gebackenen Kuchen, frische Waffeln und Bretzel. Der Erlös kommt der Chorarbeit zugute. Die Kuchentheke ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Selbst gebackene Torten und Kuchen für die Kaffeetafel

 

Workshop ist ausgebucht

55 Frauen und Männer erweitern am Workshop-Wochenende vom 13. – 14. April ihr musikalisches Repertoire unter Anleitung der Songschreiberin, Sängerin und Chortrainerin Miriam Schäfer, Witten.  Mehr Teilnehmerplätze stehen nicht zur Verfügung, teilt das Organisationsteam mit. Wer dennnoch die Chance auf Teilnahme haben möchte, kann sich auf eine Nachrückliste vermerken lassen. Weitere Infos unter Termine.

Der Workshop startet am Samstag, den 13.4. um 12 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Bolandstr. 15 in Herzebrock. Abschließend präsentiert der Workshop-Chor die Ergebnisse in einem Konzert am Sonntag, den 14. April um 17 Uhr in der Herzebrocker Kreuzkirche.  Konzertveranstalter ist der

Miriam Schäfer beim Workshop in 2013

Ökumenische Arbeitskreis Kirchenmusik in Herzebrock.

 

Ludger und Lothar: Zwei Tenöre

Ludger glaubt man seine 67 Lebensjahre nicht: sportlich, initiativ, singstark. Seit 2014 bereichert er den Chor. Das Singen allgemein wie die Musiksparte Soul / Gospel interessiert ihn besonders. Am meisten Spaß machen ihm die Konzerte und die musikalischen Mitwirkungen bei Gottesdiensten mit dem Chor.

Bei Lothar wechselt das gefühlte Alter von mittelalterlich bis angegraut. Er gehört zum Urgestein des Chores: 1998 ist sein Einstiegsdatum. Er singt gerne Gospel, weil diese Musik mit ihren Texten seinem Glaubens- und Lebensgefühl am nächsten kommt. Am Chor fasziniert ihn die musikalische Gemeinschaft von vielen unverwechselbaren individuellen Persönlichkeiten.

Ludger Ströker (lks) + Lothar Schäfer

Traumhafte Songs beim Workshop am 13.+14. April

Erste Songs des besonderen, weil am letzten Passionswochenende stattfindenden Gospel-Workshop stehen schon fest. Miriam Schäfer hat verraten, dass die Songs In Christ alone von Keith Getty und Stuard Townend sowie On the cross of calvary vom Oslo-Gospel-Choir zum musikalischen Set gehören werden.

Im Alt singt’s sich wunderbar

Ingrid und Andrea – zwei tragende Alt-Stimmen- stellen sich vor.

Ingrid (lks. im Bild) singt gerne Gospel, weil diese Musik eine ansteckende Form zur Ehre und zum Lob Gottes bietet. Das Evangelium wird gemeinsam fröhlich weitergegeben. Sie ist seit Beginn, also seit 20 Jahren dabei und möchte nicht mehr 40 sein. Am meisten Spaß macht ihr die vertraute Gemeinschaft. Weil Singen sie ganz fordert, fällt alles andere von ihr ab und sie fühlt sich entspannt.

Andrea singt seit 2004 im Chor mit. Ihr macht am Chor am meisten das Singen mit vielen und die Chorgemeinscahft Freude. An Gospelmusik ist ihr die Vielfalt wichtig, in der Gottes Botschaft gesungen wird. Das begeistert sie stets aufs Neue.

Ingrid Schäfer und Andrea Bollmann