Gemeinsam durch alle Tonhöhen und -tiefen

Veronika & Alfred, in jeder Hinsicht bemerkenswert

Veronika fühlt sich nach jeder Probe wie 30. Gemeinsam mit ihrem Mann Alfred singt sie seit mehr als zehn Jahren im Chor. Gospel ist ihr Lieblingssound, weil sie das gemeinsame Singen, der Rythmus und die Melodien der Gospelmusik fröhlich stimmen und Sorgen vergessen lassen. Gospel unterstreicht die Glaubensgewissheit“He’s got the whole world in his hand“. Beim Chor ist ihr die Gemeinschaft ebenso bedeutsam wie die wöchentlichen Proben, das Erarbeiten bekannter und neuer Gospelsongs. Wichtig ist ihr und Alfred auch, mit dem erarbeiteten Repertoire Menschen zu erreichen und zu erfreuen.

Alfred ergänzt: „Gospel singen erfüllt, erfrischt, macht stark, entspannt und glücklich!“

 

Chorjubiläum im Rückspiegel

Gospelgroup Light Tunes aus Steenwijk verabschiedet sich

Gospelgroup Light Tunes begab sich am Sonntagnachmittag auf den Heimweg. Wir haben uns gut kennengelernt, meinte einer der niederländischen Gäste. Und wir haben musikalisch gut harmoniert, lautete der einhellige Tenor beim Rainbow Gospelchor. Beide Chöre haben die Absicht, den entstandenen Kontakt nicht abreißen zu lassen, und so möglich, in Zukunft weitere musikalische Projekte anzugehen.

 

Bürgermeister Marco Diethelm (rechts), Wilhelm Towara (links), Pfr. Achim Heckel (4. von links) mit Verantwortlichen beider Chöre vor der Kreuzkirche

Das Foto mit Verantwortlichen beider Chöre sowie mit Bürgermeister Marco Diethelm, Pfarrer Achim Heckel und dem Vorsitzenden des Vereins Städtepartnerschaft e.V., Wilhelm Towara, hat es nicht in die Zeitung geschafft, ist es aber wert, gezeigt zu werden.

Konzert voller Farbe und Vielfalt

Rainbow und Light Tunes am 10. Nov. gemeinsam auf der Bühne

45 Sängerinnen und Sänger von „Light Tunes“ und Rainbow Gospelchor gaben am Samstag dicht gedrängt auf der Bühne  ihr Bestes. Und das Publikum in der vollbesetzten Kreuzkirche dankte es mit anhaltendem Applaus und einer Mega-Sammlung für „Gospel für eine gerechte Welt“ 1.009,50 Euro kamen für eine große Brunnenbauaktion in Kenia zusammen. Brunnenbau bedeutet vor allem für die kenianischen Mädchen auf dem Lande: Schulbildung statt täglich kilometerweit Wasser schleppen. Das ist das Ziel von „Brot für die Welt“. Für dieses Projekt singen viele 100 Gospelchöre deutschlandweit in diesen Wochen.

Von allen Seiten gab es Lob für das gemeinsame Konzert des heimischen und niederländischen Gospelchores.

 

Banner kündigt Festwochenende an

Straßenbanner vor der Kreuzkirche

Zwischen Fahnenmasten und Kirchengiebel schwebt ein unübersehbares Banner. Es weist auf das kommende Wochenende mit den Schwerpunkten Konzert am 10. November um 19:30 Uhr, Gottesdienst am 11. November um  10 Uhr und Empfang am 11. November um 11:12 Uhr (eine Minute nach Beginn der Karnevalszeit) hin.

Light Tunes bereitet sich auf den Konzertbesuch in Herzebrock vor

Light Tunes – ein Chor mit Band

Der Gospel- und Kirchenchor Light Tunes (www.lighttunes.nl) aus der Partnerstadt der Gemeinde Herzebrock-Clarholz, Steenwijk, ist seit vielen Jahren eine bekannte Größe im Steenwijkerland und darüber hinaus.                 Am 10. November ab 19:30 Uhr wirkt Light Tunes mit einem eigenen Konzertteil und gemeinsam mit dem Rainbow-Gospelchor beim Konzert in der Herzebrocker Kreuzkirche mit.

Veranstalter sind der ökumenische Arbeitskreis Kirchenmusik in Herzebrock und der Rainbow-Gospelchor. Vorverkauf findet nicht statt. Eintritt wird nicht erhoben. Aber es wird um eine Spende für Brunnenbauprojekte in Schwarzafrika gebeten.  Einladungs-Flyer

 

Sopran & Sopran

Karoline (lk) und Maria (re) singen Gospel mit Überzeugung.

Zwei Sopranistinnen mit Standing

Karoline bereichert den Chor seit 2012 mit ihrer Stimme und der immerwährenden Freundlichkeit. Für die Sopranistin mit dem gefühlten Alter von 70 Jahren bedeutet Gospel singen Lebendigkeit und Fröhlichkeit, aber auch Besinnlichkeit. Gospel geschieht in Gemeinschaft. „…wenn wir zusammen singen, höre ich das WIR und nicht das ICH.“ Sie zitiert gerne Samuel Smilas: Die Heiterkeit ist das gute Wetter des Herzens.

Maria ist schon seit 2006 dabei. Gospel hält sie trotz des gefühlten Alters von 62 jung und vital. Sie sagt: „Ich singe gerne Gospel, weil mich der Rhythmus und die Lebendigkeit sehr ansprechen.“ Besonders Freude bereiten ihr die Konzertarbeit und die Auftritte des Chores, „weil dort ein besonderer Zusammenhalt spürbar ist.“

Vorbereitung des Jubiläums auf allen Ebenen

 

Das Jubiläumswochenende am 10. und 11. November wirft seine Schatten voraus. Die Chorleiterinnen von Rainbow (Chantal) und Light Tunes (Aline) haben ihr musikalisches Programm ausgetauscht und abgestimmt. Alle Mitglieder von Rainbow engagieren sich nicht nur gesanglich sondern auch bei den unterschiedlichen Vorbereitungsaufgaben. Und die Werbung für das Konzert läuft an. Zum  Flyer

Infos zu Light Tunes: www.lighttunes.nl

Sopranistin und Altistin im Verbund

Zwei wichtige Stimmen im Chor

Petra (l.) gehört zum Gründungspersonal des Chores. Sie ist seit 1998 dabei. Warum noch immer? Klare Antwort: Singen macht Spaß und hält jung. Gefühltes Alter: 45. Der Chor macht ihr immer Spaß, auch weil man viele interessante Menschen kennenlernt.

Nadine(r.) bereichert den Chor seit zwei Jahren mit ihrer Alt-Stimme. Sie singt gerne Gospel, weil es genau ihre Musik ist, und sie immer mit einem guten Gefühl nach den Proben nach Hause fährt. Am meisten Spaß hat sie am Chor, wenn bei den Proben alle locker und zufrieden sind. Ihr gefühltes Alter: 43

Chormitglieder stellen sich vor

Unterm Rainbow-Schirm vereint sind die beiden auch sonst ein Paar

Chantal Spenke leitet in Vertretung des erkrankten Sebastian Wewer seit Februar 2018 vorübergehend den Chor. Sie ist seit 2007 -mit zwischenzeitlichen Pausen- dabei. Ihr gefühltes Alter ist „Montagmorgen mehr als Sonntagmorgen“. Gospelmusik hat es ihr angetan, weil sie sich „nirgendwo Gott so nahe fühlt wie in der Musik. Und Gospel ist einer der schönsten und lebendigsten Stile der Kirchenmusik.“ Am meisten Spaß macht ihr der Chor, „wenn der Rhythmus sauber ist, der Klang rund wird, weil die Sänger aufeinander hören und die Freude aus ihren Augen leuchtet.“ Sie ist mit Johannes Wittop verheiratet. Johannes ist seit 2006 dabei und jung geblieben. Gefühltes Alter: 26. Er singt gerne Gospel, „weil Gott lächelt, wenn ich singe.“ Am meisten Freude macht ihm der Chor, wenn die Chorgemeinschaft mit ihrem Gesag im Gottesdienst die Gemeinde zum Lächeln bringt.

 

Auftritt beim Gottesdienst in Clarholz

Musikalische Mitwirkung beim Gottesdienst am 2. September in der Gnadenkirche in Clarholz ,   Foto: Ralf Gryga

Der Rainbow Gospelchor ließ es sich nicht nehmen, anlässlich der Verabschiedung des bisherigen Finanzkirchmeisters  Detlef Nippert im Gottesdienst am 2. September in Clarholz musikalisch mitzuwirken. Schließlich hatte der Chor in Detlef Nippert einen Ansprechpartner, der für die Wünsche und Nöte des Chores stets ansprechbar war.

Ab dem 3. September begibt sich der Chor auf die Zielgerade zur Vorbereitung seines Jubiläums am 10. und 11. November.